Ein junger Mann sitzt auf einem Bürostuhl vor einem Laptop und fasst sich mit beiden Händen an den Kopf.
Ein junger Mann sitzt auf einem Bürostuhl vor einem Laptop und fasst sich mit beiden Händen an den Kopf.

Wie unser Gehirn unter Corona leidet

Neurowissenschaftler Henning Beck untersucht das menschliche Gehirn und hat wegen Corona festgestellt, dass sich unsere grauen Zellen verändern. Wie - das hören Sie hier.

Corona stellt uns vor jede Menge Herausforderungen: Kinder betreuen, aus dem Homeoffice arbeiten, die soziale Isolation überstehen. Und viele merken in dieser anstrengenden Zeit, dass Konzentration und Denken schwerer fallen. Genau dieses Phänomen hat auch Neuro-Wissenschaftler Henning Beck beobachtet.

"Brainfog" - also Gehirnnebel - nennt der Wissenschaftlicher das. Voller Mittmann, Danica Großer und Matze Schmak aus der Wach-Mittmann-Show haben mal bei ihm angerufen und sich schlau gemacht, ob wir wirklich verdummen und welche Tipps unseren grauen Zellen auf die Sprünge helfen können. Das ganze Gespräch können Sie hier nachhören!

Neuro-Wissenschaftler Dr. Henning Beck

Henning Beck hat in Tübingen Biochemie studiert. Nach seinem Diplom-Abschluss in Tübingen promovierte Beck 2012 an der dort ansässigen Graduate School of Cellular & Molecular Neuroscience. Als Neuro-Wissenschaftler und Autor ist er als Berater, Coach und Kolumnist in Zeitungen tätig.

Ein mittelalter, kurzhaariger Mann vor schwarzem Hintergrund schaut ernst in die Kamera.
Ein mittelalter, kurzhaariger Mann vor schwarzem Hintergrund schaut ernst in die Kamera.
Ein mittelalter, kurzhaariger Mann vor schwarzem Hintergrund schaut ernst in die Kamera.
Ein mittelalter, kurzhaariger Mann vor schwarzem Hintergrund schaut ernst in die Kamera.

Dr. Henning Beck im Interview

Hier gibt es das ganze Gespräch mit Henning Beck aus der Wach-Mittmann-Show zum Nachhören!

00:00