Ein Olympiazeichen in der Nacht in einer Stadt stehend.
Ein Olympiazeichen in der Nacht in einer Stadt stehend.

Unsere Sportler für die Paralympischen Spiele

Die Olympischen Spiele sind gerade vorbei, da geht es auch schon weiter mit den Paralympischen Spielen! Am Dienstag, den 24. August, geht es in Tokio los - wie immer auch hier mit der bekannten Eröffnungsfeier. Bis zum 5. September geht es dann in 22 Disziplinen um die Alles.

In diesem Jahr steht besonders die Gesundheit der Athleten und Athletinnen im Fokus. Besucher sind im Stadion daher beispielsweise nicht zugelassen. Auch die Zeremonien werden erheblich eingeschränkt: Lediglich mit Masken und Abstand werden die Medaillen übergeben, auch Gruppenfotos der Gewinner finden nicht statt.

Insgesamt werden mehr als 133 deutsche Athletinnen und Athleten bei den Sommerspielen in Japan antreten. Darunter befinden sich auch zwei Schleswig-Holsteiner. Wir stellen Ihnen die Athleten aus Schleswig-Holstein genauer vor.

 

Unsere Schleswig-Holsteiner Athleten für Tokio:

Ein Mann in einer Sporthalle springt in der Luft
Instagram @potti1234
Ein Mann in einer Sporthalle springt in der Luft

Jan-Niklas Pott

Jan-Niklas kämpft in Tokio um eine Medaille im Para Badminton. Ihm fehlt von Geburt an das Sprunggelenk und die Wachstumsfuge im rechten Bein und trägt daher eine spezielle Prothese zur Verlängerung. Er ist aufgewachsen in Altenholz bei Kiel. Para Badminton ist dieses Jahr zum ersten Mal eine paralympische Disziplin, Jan Niklas und seine Partnerin haben als Vize-Weltmeister im Mixed Doppel gute Medaillenchancen!

Wie bereitet man sich auch die Paralympics vor?

Im Interview mit R.SH-Moderatorin Tanja Puttfarcken erzählt Jan Niklas Pott von den Spielen in Tokio.

00:00
Eine Frau mit Speer steht vor einem schwarzen Grund
Instagram @lisee.petersen
Eine Frau mit Speer steht vor einem schwarzen Grund

Lise Petersen

Lise Petersen aus Haselund in Nordfriesland ist mit gerade mal 16 Jahren die jüngste Paralympics-Teilnehmerin Deutschlands. Lise ist Leichtathletin und tritt bei den Paralympics im Speerwurf an, ihr Wettkampf ist am 3. September. Von Geburt an ist ihr linker Unterarm nicht vorhanden – das hindert sie aber nicht daran, in einer nicht-behinderten Mannschaft Handball zu spielen und als Leistungssportlerin in der Para Leichtathletik anzutreten.

Kannst du so kurz vorm Wettkampf überhaupt noch an etwas anderes denken?

Lise Petersen spricht im Interview mit R.SH-Moderatorin Tanja Puttfarcken über ihren Lebenstraum.

00:00