Kinder sitzen vor einem Zelt im Halbkreis um ein Lagerfeuer und grillen Marshmallows am Stock.
Kinder sitzen vor einem Zelt im Halbkreis um ein Lagerfeuer und grillen Marshmallows am Stock.

Ferienlager für Kinder aus Hochwassergebieten

Der Schaden nach der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist nach wie vor dramatisch! Solchen Ausnahmesituationen sind besonders für die Kleinen schlimm. 

Holger Marohn aus Bosau will nun genau an dieser Stelle ansetzen und betroffene Kinder zur Erholung nach Bosau in die Jugendfreizeitstätte DJO-Heim holen. Für 15 bis 17 Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren bietet die Unterkunft Platz. Bereits am Freitag, dem 23. Juli sollen die ersten Kinder kommen. Die Eltern im Hochwassergebiet haben so die Möglichkeit, sich um die wichtigen Dinge vor Ort zu kümmern und ihre Kinder in Sicherheit zu wissen. Die Jugendfeuerwehr und verschiedene Sportvereine haben bereits ihre Hilfe angeboten, um den Kindern ein buntes Programm anbieten zu können

Für die Betreuung der Kids werden jedoch noch zwei oder drei Teamer gesucht, die Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen haben. Wer Interesse hat, kann sich bei Holger Marohn unter seiner Telefonnummer 0176/63067079 melden oder eine Mail an holger.marohn@googlemail.com schreiben.

Zudem werden auch finanzielle Spenden für den Aufenthalt der Kindern entgegengenommen, damit die Eltern nicht dafür aufkommen müssen. Auch Ausflüge sollen durch die Spenden finanziert werden, um es den Kindern so angenehm wie möglich zu machen.

Spenden können Sie unter dem Stichwort "Fluthilfe Bosau" an den Bosauer SV. Die Kontoverbindung ist die IBAN DE41 2139 2218 0000 5011 90.

 

Holger Marohn erzählt über seine Idee des Ferienlagers für betroffene Kinder

00:00