Johannes Golla steht in einem Handball-Trikot vor weißem Hintergrund und lächelt in die Kamera.
Sascha Klahn/DHB
Johannes Golla steht in einem Handball-Trikot vor weißem Hintergrund und lächelt in die Kamera.

DHB-Kapitän Johannes Golla zur Handball-EM

Nach einem turbulenten Turnier ist die deutsche Mannschaft bei der Handball-EM in Ungarn und der Slowakei augeschieden. Nach zahlreichen Corona-Fällen, Nachnominierungen und teilweise starken Leistungen gehen die deutschen Handballer aber erhobenen Hauptes aus dem Turnier. Kapitän Johannes Golla von der SG Flensburg-Handewitt möchte sich deshalb bei allen Fans aus Schleswig-Holstein und ganz Deutschland für die Unterstützung bedanken und freut sich auf ein (hoffentlich) gesundes Wiedersehen in den norddeutschen Hallen!

Johannes Golla mit einem Dank an die Fans!

00:00

Am 14. Januar startet für Deutschland die Handball-EM. Mit einer neu zusammengestellten und jungen Mannschaft will Trainer Alfred Gislason die EM aufmischen und mal sehen, wie weit das deutsche Team kommen kann. An vorderster Front ist mit Johannes Golla als Kapitän ein Flensburger. Der 24-Jährige ist mit seiner entspannten Art und Gelassenheit mit Sicherheit ein Vorbild für die vielen Neulinge im deutschen Kader. Vor dem Turnierstart der deutschen Mannschaft am Freitag gegen Belarus (18 Uhr) hat uns Golla verraten, wie sich das Team auf das Turnier freut und wie die Stimmung in der Mannschaft ist.

Johannes, wie ist die Aussicht aus dem Hotel?

00:00

Wie stehts um die Anspannung vor dem Turnierstart?

00:00

Ihr habt ein sehr junges Team zusammen. Hilft da ein bisschen norddeutsche Gelassenheit als Kapitän?

00:00

Wie viel bekommst du von Zuhause aus Deutschland mit?

00:00