Auf einer weißen Decke liegen mehrer Waffeln mit Eiskugeln. Darüber verstreut liegen Heidelbeeren.
Auf einer weißen Decke liegen mehrer Waffeln mit Eiskugeln. Darüber verstreut liegen Heidelbeeren.

Eis, Eis, Eis: Fakten und mehr zum eiskalten Genuss!

Ob als Abkühlung oder einfach nur mal so zwischendurch: Alles, was Sie schon immer über Eis wissen wollten - und noch viel mehr.

Sommer! Für wen klingt das nicht auch nach "Like Ice in the Sunshine"? Eis ist auf jeden Fall ein absolutes Muss für jeden gelungenen Sommer, hält aber auch die eine oder andere Überraschung parat: jede Menge spannende Fakten, die wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen wollen

Ob Kugeleis, Softeis oder Eis am Stiel - ob klassisch oder ausgefallen, für jeden Geschmack ist zum Glück das richtige dabei. 

Aber wissen Sie auch, wer das Eis erfunden hat? Kleiner Tipp: Die Italiener waren es schon mal nicht!

Ein Globus, auf dem der Umriss Chinas zu sehen ist.
Ein Globus, auf dem der Umriss Chinas zu sehen ist.

1. WER HAT’S ERFUNDEN? DIE CHINESEN.

Ja, wirklich wahr. Bereits vor 5000 Jahren ließ man sich in China gerne ein leckeres Wassereis mit Honig, Wein, Gewürzen und/oder Früchten schmecken. Das Eis dafür wurde übrigens mühsam von den Berggipfeln geholt. 

Erst vor rund 700 Jahren brachte der Seefahrer Marco Polo die Rezepte aus China mit nach Venedig. Und hier entstand dann auch nach und nach das Eis, so wie wir es heute kennen. 

Auf weißem Grund liegen sechs rosafarbene Eis am Stiel und einige Himbeeren verstreut.
Auf weißem Grund liegen sechs rosafarbene Eis am Stiel und einige Himbeeren verstreut.

2. WOHER KOMMT EIS AM STIEL?

Das kommt aus den USA und wurde dort eher durch Zufall entdeckt. Aber so ist es ja oft mit den besten Erfindungen: 1905 ließ Frank Epperson ein Glas Limonade mit einem Löffel über Nacht draußen stehen und - tada - das Wassereis am Stiel wurde geboren. Patentiert wurde das Eis am Stiel dann aber erst 1923 durch den Amerikaner Harry Bust. Dabei handelte es sich aber um Vanille-Eis mit Schokoladenüberzug.

Eine Hand hält vier Waffeln, die mit unterschiedlichen Eiskugeln gefüllt sind.
Eine Hand hält vier Waffeln, die mit unterschiedlichen Eiskugeln gefüllt sind.

3. AM MEISTEN EIS ESSEN…

… mal wieder nicht die Italiener. Denn im Vergleich mit anderen europäischen Ländern liegen die Gelato-Könige mit 8,4 kg pro Kopf im Jahr erst an fünfter Stelle. Auf Platz 1 befindet sich überraschenderweise Estland - mit 12,5 kg pro Kopf im Jahr. Die Deutschen liegen mit 5,4 kg auf Platz 18.

Auf einem Teller liegt ein Spagetti-Eis mit Löffel, begossen mit Erdbeersoße und zwei Waffeln darin steckend.
Auf einem Teller liegt ein Spagetti-Eis mit Löffel, begossen mit Erdbeersoße und zwei Waffeln darin steckend.

4. SPAGHETTIEIS KOMMT…

… wieder nicht aus Italien. Von der Verbindung zum gestiefelten Land kommen wir einfach nicht los. Aber zumindest wurde es von einem Kind italienischer Einwanderer erfunden. Der in Mannheim geborene Dario Fontanella wollte im Jahr 1969 seinen Vater, der eine Eisdiele betrieb, mit einer neuen Eissorte überraschen. Dafür drückte er einfach Vanilleies durch eine Kartoffelpresse. Der Rest ist Geschichte. Populär ist das Spaghettieis allerdings nur in Deutschland.

Zu sehen ist die Binnenalster in Hamburg, eine große Wasserfontäne und dahinter Hamburger Häuser mit Kirchtürmen im Hintergrund.
Zu sehen ist die Binnenalster in Hamburg, eine große Wasserfontäne und dahinter Hamburger Häuser mit Kirchtürmen im Hintergrund.

5. DIE ERSTE EISDIELE DEUTSCHLANDS…

… wurde vermutlich im Jahr 1799 in Hamburg im Alsterpavillon eröffnet. 

In einer Schüssel sind drei Kugeln goldenes Eis mit Löffel und Dekoration zu sehen.
In einer Schüssel sind drei Kugeln goldenes Eis mit Löffel und Dekoration zu sehen.

6. Das Eis des Jahres 2020

In jedem Jahr gibt die Union der italienischen Speiseeishersteller Uniteis die Eissorte des Jahres bekannt. In diesem Jahr ist der Gewinner die Sorte "Goldene Milch". Dahinter verbirgt sich ein Milcheis mit Kurkuma und Ingwer, das einen erfrischenden und unverfälschten Geschmack ergeben soll. Dank ihrer guten Eigenschaften soll sich “Goldene Milch“ überaus gesundheitsfördernd auswirken.

DIE VERRÜCKTESTEN EIS-REKORDE

  • Das teuerste Eis der Welt gibt es im Scoopi Café in Dubai und kostet 733 Euro. Der Eisbecher mit dem vielversprechenden Namen “The Black Diamond” besteht aus feinstem Vanilleeis aus Madagaskar. Verfeinert wird dieses mit Safran aus dem Iran und schwarzem Trüffel. Und auch das essbare Gold und die Versace-Schüssel, in der das Eis gereicht wird, tragen sicher viel zum Preis bei.
     
  • Der Rekord im Stapeln von Eiskugeln steht seit 2016 und liegt bei 121 Kugeln. Verantwortlich für diese grandiose Leistung ist der Italiener Dimitri Panciera.
     
  • Das größte Waffeleis der Welt wurde 2015 in Norwegen hergestellt. 3,05 Meter hoch war das Eis-Monster und bestand aus 1.080 Litern Erdbeereis, 60 Litern Schokolade und 110 kg Waffeln. Damit wog das Eis knapp eine Tonne und machte insgesamt 10.800 Menschen glücklich.
     
  • 100 Kugeln Eis in 30 Minuten verspeiste Jaroslav Bobrowski 2019 im bayerischen Landshut.

WUSSTEN SIE, DASS...

   

… ES SCHLECKER, BEISSER, LÖFFLER & WÜHLER GIBT?

Dabei handelt es sich natürlich um die Art und Weise, wie die Deutschen ihr Lieblingseis verspeisen:

  • 38 Prozent schlecken ihr Eis ganz gemütlich.
  • 21 Prozent löffeln ihr Eis aus dem Becher
  • 18 Prozent beißen das Eis ab
  • 18 Prozent sind Dynamiker und essen das Eis abwechselnd von oben nach unten, links nach rechts
  • 5 Prozent sind Wühler und verrühren ihr Eis zu einer cremigen Masse im Becher 

… EIS ZUM FRÜHSTÜCK KLÜGER MACHEN SOLL?

"Himbeereis zum Frühstück.." - Eine Studie aus Japan verglich die Gehirnleistung von Menschen, die direkt nach dem Aufstehen Eis gegessen hatten mit denen, die kein Eis gegessen hatten. Diejenigen, die mit einer Portion Eis in den Tag starteten, zeigten sich im Laufe des Tages reaktionsschneller und waren weniger unsicher.

Aber: Genau diese Studie wurde von einem Hersteller für Süßigkeiten unterstützt. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Und dagegen sprechen zudem unzählige Studien, die untersucht haben, dass zu viel Zucker einfach ungesund ist. 

… EIS EINBLICK IN DIE PSYCHOLOGIE EINES MENSCHEN GIBT?

Beim nächsten Eis vielleicht genauer überlegen, wenn man nicht zu viel über sich verraten will. Denn jede Eissorte gibt unterschiedliche Einblicke in das Wesen des Menschen. Hier einmal die gängigsten:

  • Vanilleeis-Esser sind tolerant, verständnisvoll  und anpassungsfähig. Geheimnisse sind bei ihnen sicher und in puncto Liebe suchen sie kein Abenteuer.
     
  • Schokoeis-Esser gehören zu den gut gelaunten Wesen, haben immer die besten Ideen, sind charmant und besitzen eine gute Menschenkenntnis. Sie sind zwar freundlich und sanft, aber zeigen sich beharrlich beim Verfolgen ihrer Ziele.
     
  • Erdbeereis-Esser sind offen, intelligent, sehr fleißig und behalten immer einen kühlen Kopf. 
     
  • Stracciatellaeis-Esser haben besitzen Charme, Einfühlungsvermögen und haben immer gute Ideen. Sie sind zudem sehr empathisch.
     
  • Zitroneneis-Esser haben einen stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Außerdem sind sie häufig stur und besitzen ein beträchtliches Durchsetzungsvermögen. Da Herz und Verstand sich allerdings nicht immer einig sind, tun sich Zitroneneis-Liebhaber bei der Partnerwahl manchmal sehr schwer.
Man sieht in Eis gefrorene Früchte in Form von Eis am Stiel: Kiwi und Himbeere.
Man sieht in Eis gefrorene Früchte in Form von Eis am Stiel: Kiwi und Himbeere.

Eis selber machen

Wer selbst gerne mal Eismann oder -frau spielen will, der kann sich sein Lieblingseis natürlich auch Zuhause herstellen. Der Kreativität sind dabei quasi keine Grenzen gesetzt, egal ob Milch-, Frucht- oder Joghurteis. Als Faustregel gilt: frische Früchte und gute Zutaten machen es besonders intensiv und lecker!

Kleiner DIY-Tipp: Bananen, gerne auch die überreifen, in Scheiben schneiden, in einen Gefrierbeutel oder eine Tuppderdose geben und einfrieren. Wenn der kleine Hunger auf Eis kommt, raus nehmen und pürieren - fertig ist leckeres Bananeneis. Das kann je nach Geschmack auch noch mit Joghurt, Sahne oder Kakao verfeinert werden. Guten Appetit!