In einem weißen Klassenzimmer stehen leere braune Stühle und grüne Tische. In der Mitte des Raums ist eine unbeschriebene grüne Tafel.
In einem weißen Klassenzimmer stehen leere braune Stühle und grüne Tische. In der Mitte des Raums ist eine unbeschriebene grüne Tafel.

Informationen zu Schulausfällen in Schleswig-Holstein!

Aufgrund des Corona-Virus sind seit dem 16. März alle Kindergärten und Schulen in Schleswig-Holstein mindestens bis zum 19. April geschlossen. Alle Infos zu Zeiträumen und Notbetreuung hier!

Um die Infektionskette des Corona-Virus weiter einzudämmen, hat die Landesregierung entschieden, dass Schulkinder und Kitakinder ab dem 16. März zu Hause bleiben sollen. Alle Kindergärten und Schulen in Schleswig-Holstein bleiben mindestens bis zum 19. April geschlossen. 

Die Notfallbetreuung in Kitas und Schulen bleibt bestehen. Die Landesregierung wird die Kindernotbetreuung in Kitas bis zum 19. April fortsetzen. Beschäftigte in Krankenhäusern können damit ihre Kinder weiterhin betreuen lassen. Alle Informationen dazu finden Sie hier!

Gibt es eine Notbetreuung?

In Kitas und in den Klassenstufen 1 bis 6 wird unter Erfüllung bestimmter Voraussetzungen eine eingeschränkte Notbetreuung angeboten.

Kindergärten: 
Notbetreuung möglich.

Schüler der 1. bis 6. Klasse:
Notbetreuung möglich.

Schüler der Klassenstufen 7 bis 13: 
Notbetreuung ist nicht vorgesehen.

Bedingungen für die Notfallbetreuung

Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alter-nativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren können

Zu diesen Arbeitsbereichen gehören der Gesundheitsbereiche (Kliniken, Pflege, Unter-nehmen für Medizinprodukte), der Bereich der Vorsorge (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), die Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er und Lehrerinnen/er.

Informationen zu Abschluss und Abiturprüfungen

Alle Abschlussprüfungen, insbesondere die Abiturprüfungen, werden auf die vorgesehenen Alternativtermine (Nachprüfungen) verlegt. Die Landesregierung möchte sicherstellen, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen absolvieren können.