Zu sehen sind Segelboote in der Sonne im Wasser, dahinter die Silhouette des Kieler Ostufers.
Zu sehen sind Segelboote in der Sonne im Wasser, dahinter die Silhouette des Kieler Ostufers.

Eine kleine Kieler Woche - was es zu erleben gibt

Die Kieler Woche startet in diesem Jahr mit deutlich kleinerem Programm und ohne große Event-Areale - was es trotzdem zu erleben gibt, erfahren Sie hier.

Die Kieler Woche kann auch in diesem Jahr leider nicht das sein, was wir gewohnt sind, denn viel Tausend Besucher, große Konzerte und die Event-Meile an der Kiellinie sind noch nicht wieder umsetzbar. "Klein aber fein" ist stattdessen das Motto bei der diesjährigen Kieler Woche, die trotzdem einige Highlights zu bieten hat.

Der Segelsport steht beispielsweise wieder im absoluten Fokus des Events - vor Schilksee finden die Segelwettbewerbe zwischen dem 4. und 12. September statt. Vor Ort gibt es auch ein kleines Areal mit Leinwänden, Imbissbuden und einer Markthalle mit Segelprodukten, doch deutlich kleiner als normalerweise. Mitsegeln können Segel-Begeisterte auf ausgewählten Schiffen natürlich auch.

In der Stadt locken beispielsweise auf der Krusenkoppel jeden Tag Konzerte für Kinder ab 15 Uhr, Schiffsbesichtigungen bei der Marine oder das Segelkino, bei dem man am Küstenkraftwerk Filme vom Boot aus schauen kann. Auch die Kieler Gastronomie lässt sich nicht lumpen und hat mit DJs und Livemusik vorgesorgt, damit sich Kieler und Gäste trotzdem wohlfühlen können.

Gleich zweimal lockt als Highlight in diesem Jahr das Feuerwerk, das am Dienstag und zum Abschluss am Sonntag (12. September) jeweils um 21:21 Uhr an den Start geht. Dabei warten Musik, Laseshow und Drohnen in der Luft auf alle, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollen.

Alle detaillierten Infos zum Programm und Hygieneregeln finden Sie hier auf der Homepage der Kieler Woche. Wir wünschen viel Spaß!